Neu bei :
April - April, der macht was er will! - oder - "Mein großer Zeh sagt: Es gibt bald Regen." - Oder doch nicht? Wetterfühlige Menschen spüren Witterungserscheinungen wie wechselnder Luftdruck oder Luftfeuchtigkeit, drückende, schwüle Hitze, Gewitter, Inversionswetterlagen. Fünfzig Prozent der deutschen Bevölkerung gibt an, unter zu leiden. Frauen sind davon häufiger betroffen, als Männer. Die typischen Beschwerden, die genannt werden sind: Kopfschmerzen, Migräne, Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Niedergeschlagenheit, Konzentrationsstörungen und Gereiztheit. 32 Prozent der Wetterfühligen sind sogar mindestens einmal pro Jahr nicht in der Lage, ihrer normalen Tätigkeit nachzugehen.

Informieren Sie sich jetzt bei über die und über

 

Neu bei :
Der Physiker Stephen Hawking, Mao Tsetung und der Schauspieler David Niven sind oder waren davon betroffen - . Die Amyotrophe Lateralsklerose ist eine schwere Erkrankung. Sie ist chronisch und schreitet immer weiter fort. Aufgrund fehlender Nervenübertragung verschlechtert sich die Muskelfunktion immer weiter. Davon können alle willentlich bewegbaren Muskeln des Körpers betroffen sein, vor allem in den Armen und Beinen, aber auch Muskeln im Kopfbereich wie die Zunge oder das Zwerchfell als wichtigster Atemmuskel. Im Gegensatz dazu bleiben das Bewusstsein, alle Sinnesleistungen und die Intelligenz erhalten.

Informieren Sie sich jetzt bei über die mit den Themen

 

Neu bei -
Das Leben ist ein unaufhörlicher Prozess von Veränderungen. Auch Alterungsprozesse gehören zum Leben. Alt sein ist keine Krankheit, sondern ein besonderer Lebensabschnitt, in den jeder Mensch ganz allmählich hineinwächst. Körper und Geist verändern sich. Das zeigt sich nicht nur in Lachfalten und grauen Haaren. Atmung, Verdauung, Immunsystem, Sinnesorgane, Schlafverhalten und viele andere Bereiche des menschlichen Organismus verändern sich ebenfalls. Das hat erhebliche Auswirkung auf die medizinische Behandlung. Wenn das Leben sich dem Ende zuneigt und ein Mensch im Sterben liegt, so müssen nicht nur spezielle Krankheiten, sondern auch altersspezifische Veränderungen mit in die Palliativbehandlung einbezogen werden.

Informieren Sie sich jetzt bei in unserem über die normalen alterungsbedingten Veränderungen des Körpers und die Auswirkungen auf die Palliativbehandlung. Spezielle Themen sind und ganz besonders auch

 

Zu Schlank macht krank - Neu bei :
Für viele ist es eine Wunschvorstellung, ohne schlechtes Gewissen essen zu dürfen. Für Menschen mit Untergewicht jedoch kann es zum Problem werden, einige Kilos an Gewicht zuzulegen. In unserer Gesellschaft, in der sich die meisten abmühen, überflüssige Pfunde wieder loszuwerden, findet man Literatur über Schlankheitsdiäten im Überfluss, hilfreiche Tipps zur gesunden Gewichtszunahme müssen Untergewichtige dagegen suchen. Dabei sollte das Problem des Untergewichts nicht unterschätzt werden. Zu schlank macht krank. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes leiden in Deutschland 2,4 Prozent der Bevölkerung an Untergewicht. Das sind immerhin 1,9 Millionen Menschen.

Informieren Sie sich jetzt bei über das Thema . Schwerpunkte sind:und

 

Neu bei :
Wir hängen eine Brille an ihnen auf, verschönern sie mit Schmuck, waschen sie gelegentlich (um die Bohnen daraus zu entfernen) und verstecken sie unter den Haaren - das äußere Ohr an unserem Kopf hat so manche erstaunliche Funktion und es ist so individuell wie ein Fingerabdruck. Verletzungen und Entzündungen sind dort die häufigsten Erkrankungen.

Bei finden Sie jetzt umfangreiche Informationen zu den gegliedert nach den Abschnitten "Entzündliche Erkrankungen", "Formveränderungen und Fehlbildungen", "Verletzungen und physikalische Schäden" sowie "Tumoren des äußeren Ohres".

 

Neu bei : Wenn  nichts mehr geht -
Die ist die am häufigsten durchgeführte Transplantation mit den besten Erfolgschancen. Im Jahr 2007 erhielten 2907 Menschen in Deutschland eine Niere transplantiert, wovon knapp 20 Prozent Nieren von Lebendspendern waren. Die Lebenssituation dieser Menschen hat sich durch den Eingriff erheblich verbessert, denn durch die Transplantation bleibt ihnen eine lebenslange Blutwäsche erspart. Leider warten aber immer noch etwa 8000 Dialysepatienten auf eine Spenderniere. Bei diesem hohen Bedarf an Spendernieren müssen Betroffene gegenwärtig mit einer Wartezeit von durchschnittlich 5 Jahren rechnen.

Bei  finden Sie im Kapitel ausführliche Informationen mit folgenden Schwerpunkten: , , , , , , , , , , ,

 

Neu bei :
Das Kniegelenk ist das größte Gelenk des menschlichen Körpers. Es trägt unser gesamtes Körpergewicht. Gehalten und geführt wird das Gelenk durch eine komplexe Struktur von Bändern, Menisken und Muskeln. Deshalb ist es gerade für ein gesundes Kniegelenk besonders wichtig, immer in Bewegung zu bleiben. Kräftige Muskeln geben dem Kniegelenk Stabilität. Muskeltraining hilft Operationen  zu verhindern und ist bei Heilungsprozessen unabdingbar für die Wiedererlangung von Kraft und Beweglichkeit.

Informieren sie sich jetzt bei häufige . Spezielle Themen sind neben einer ausführlichen Darstellung der auch , , , , , , , , , , , , , ,

 

Neu bei : Selten aber dramatisch - die
Schwere Schwangerschaftskomplikationen sind in Deutschland selten. Auch die kommt nur bei einer von 80.000 Geburten vor. Dafür ist das Geschehen dramatisch und die Sterblichkeit von Mutter und Kind ist, trotz schneller und konsequenter Behandlung sehr hoch.

Informieren sie sich jetzt bei über die das , , , sowie

 

Neu bei : - trotzt Fortschritten in der Therapie ist die Erkrankung immer noch nicht heilbar
Eine Infektion mit dem HI-Virus ruft eine chronische Erkrankung hervor. Nach oft jahrelanger Beschwerdefreiheit treten vermehrt Beschwerden und typische Symptome auf. Erst wenn diese Beschwerden ein bedrohliches Ausmaß erreichen, spricht man von . Nachdem bei der Behandlung der Erkrankung deutliche Fortschritte erzielt werden konnten, sehen nur noch 29 Prozent der Bevölkerung AIDS als Bedrohung und als gefährliche Krankheit an. Entsprechend ist auch das Bewusstsein, sich zu schützen zurückgegangen, insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 25 Jahren unterschätzen die Gefahr. Aber: ist bisher nicht heilbar und führt zum Tode.

Zwar haben HIV- Infizierte mit einer fachgerechten Behandlung heute gute Chancen, über viele Jahre oder Jahrzehnte mit einer HIV-Infektion zu leben, aber die ständige Belastung, die mit der Erkrankung und der Dauermedikation und ihren oft gravierenden Nebenwirkungen verbunden ist, wird häufig nicht genug bedacht. In Deutschland stecken sich jährlich circa 3.000 Menschen neu mit HIV an und es erkranken circa 1100 Menschen an AIDS.

Bei finden Sie jetzt umfangreiche Informationen zum Thema , über die und wie man , über die und die , über und .

 

28.05.2010

report this ad

http://pharmacy24.com.ua

http://steroid-pharm.com

人工授精与代孕