Venenerkrankungen

Aufbau des Gefäßsystems
Krampfadern/Varizen
Hämorrhoiden

Chronisch venöse Insuffizienz - CVI

Thrombophlebitis/
Oberflächliche Venenentzündung

Phlebothrombose/
Tiefe Venenthrombose

Thrombose

Phlebothrombose - Tiefe Venenthrombose

Venenleiden gehören zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland. Von besonderer Gefahr ist die tiefen Venenthrombose oder Phlebothrombose. Dabei bilden sich gefährliche Blutgerinnsel, die den Rückfluss des Blutes zum Herzen behindern oder eine Vene auch vollständig verschließen. Solche Thromben können, wenn sie sich lösen, zu einer lebensbedrohlichen Lungenembolie führen. Die Phlebothrombose kommt fast ausschließlich an den Bein- und Beckenvenen vor.
Definition und Häufigkeit
In jüngeren Jahren sind Frauen, die hormonell verhüten und gleichzeitig rauchen sind besonders oft betroffen.
Wie entsteht eine Thrombose?
Auslösend ist ein Ungleichgewicht  blutgerinnungsfördernden und -hemmenden Faktoren. Grundlage dafür ist die Virchow-Trias.

Phlebothrombose

Risikofaktoren der Phlebothrombose
Es gibt eine Vielzahl von Risikofaktoren, die die Entstehung einer Thrombose fördern. Gegen manche kann man sich schützen.
Symptome
Schwellungen, ziehende Schmerzen und bläuliche Verfärbungen des betroffenen Beines sind die Schlüsselsymptome.
Sonderformen
Hier finden Sie eine kurze Beschreibung der seltener auftretenden speziellen Formen der Phlebothrombose.
Diagnostik
Neben der gründlichen Untersuchung sichert vor allem die Farb- Duplexsonografie die Diagnose.
Lungenembolie
Löst sich ein Thrombus, so setzt er sich häufig in den feinen Lungengefäßen fest. Das kann lebensgefährlich sein.
Postthrombotisches Syndrom
Als Folgeerkrankung von Thrombosen entwickelt sich in 20 Prozent der Fälle ein postthrombotisches Syndrom.

Lungenembolie

Postthrombotisches Syndrom

Allgemeine therapeutische Maßnahmen
Je nach Art und Ausmaß der Thrombose können unterschiedliche begleitende Maßnahmen ergriffen werden.
Gerinnungshemmende Substanzen
Die Gabe von Heparin und Cumarinen soll eine weiteres Fortschreiten der Thrombose verhindern. Sie hemmen die Blutgerinnung und machen das Blut "dünneflüssiger".

Heparin

Cumarinderivate

Thrombolyse
Die Auflösung des Thrombus mit Medikamenten kann nur in bestimmten Fällen versucht werden. Zeit ist ein wichtiger Faktor.
Rückfallvorbeugung
Eine spezielle Therapie zur Vorbeugung vor einer erneuten Thrombose ist unbedingt erforderlich.

Thrombolyse

 


Jarnik®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas
www.farm-pump-ua.com/testover-e.html

левитра варденафил отзывы

дженерик левитра